Burnoutberatung

Burnout Prophylaxe und Burnout Beratung

 

Was ist Burnout?

Burnout ist ein Zustand hochgradiger körperlicher, emotionaler und geistiger Erschöpfung, einhergehend mit reduzierter Leistungsfähigkeit. Es ist oft Endzustand einer Entwicklung, die mit der Zielsetzung hoher Ideale begann und dann im Erkennen des eigenen körperlichen Unvermögens  zu Desillusionierung, Apathie, so genannten psychosomatischen Erkrankungen und Depressionen führen kann.  


Wen kann Burnout treffen?

Ursprünglich kam eine Vielzahl derer, die am Burnout-Syndrom leiden, aus den sozialen Berufen, da dort häufig ein starkes Ungleichgewicht zwischen beruflichen Rahmenbedingungen und persönlichem Engagement der Mitarbeiter besteht.  Mittlerweile jedoch ist Burnout bei Menschen aller Berufsgruppen zu finden. Faktoren, die Burnout begünstigen, hängen zum einen von der Persönlichkeit, zum anderen von äußeren Faktoren ab.


Wie verläuft der Prozess des Burnouts?

Der Prozess kommt schleichend in Gang und zieht sich über einen längeren Zeitraum. Schon dadurch wird das Burnout-Syndrom lange nicht erkannt.Zu Beginn stehen übergroßes Engagement bis hin zur Hyperaktivität, pausenloses Arbeiten, der Verzicht auf Erholungsphasen, die Nichtbeachtung der eigenen Bedürfnisse und die daraus resultierende allmähliche Beschränkung sozialer Kontakte und Hobbies. Man kommt schlapp von der Arbeit nach Hause, hat zu nichts mehr richtig Lust, fühlt sich im Job weder motiviert noch anerkannt und gleichzeitig in einer Stresssituation, die scheinbar niemals aufhört.

Das fatale daran: „Stress hat doch jeder, oder?“

So werden die Frühwarnzeichen, dass ein Mensch an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit stößt, oft nicht als solche wahrgenommen.

 

Welche Anzeichen für Burnout gibt es?

Die Liste der Anzeichen ist lang und sehr vielschichtig. So können Lustlosigkeit, Konzentrationsstörungen, Stimmungsschwankungen und Motivationslosigkeit einige der am Anfang stehenden Symptome sein. Im weiteren Verlauf können Müdigkeit, Schlafstörungen, Gefühle des Versagens sowie körperliche Beschwerden, wie beispielsweise Infektanfälligkeit, Tinnitus, Magen- Darmbeschwerden, Kopf- und Rückenschmerzen sein. Am Ende eines nicht erkannten, langen Leidensweges kann dann die Depression stehen. 

 

Burnout Prophylaxe und Beratung in Essen - Dipl. Psychologin Julia Weide